Tausende Immobilienkredite der Volks- und Raiffeisenbanken könnten fehlerhaft bewerechnet worden sein. Einem Medienbericht zufolge, arbeitet die Software, mit der die Banken zur Absicherung eines Kredits den Wert einer Immobilie berechnen, mit falschen Daten.

Unglaublich, wenn sich diese Berichte bestätigen sollten. Dann könnten tausende von Immobilienkrediten falsch sein und damit anfechtbar von den Kreditnehmern.

Konkret geht es hier wohl um die Ansetzung eines möglicherweise falschen Bodenrichtwertes. Dadurch könnten so manche Immobilie vom Wert her falsch bewertet worden sein. Konsequenzen für die Kreditnehmer in diesem Fall wären dann nämlich höhere Zinsen gewesen.